Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Funkfrequenzen

Verfügbarer Frequenzraum für drahtlose Mikrofone

Die Verwendung eines drahtlosen Mikrofons erfolgt hauptsächlich im UHF-Rundfunkband.
Die Frequenzbereiche in diesem Band, in denen die Verwendung zulässig ist, sind nachstehend aufgeführt.

Lizenzen für die Niederlande

In den Niederlanden können Sie die folgenden Frequenzen ohne Lizenz verwenden:

DIE NEDERLANDE
Frequenz Max.
195-202 MHz 50 mW e.r.p.
470-556 MHz 50 mW e.r.p.
558-564 MHz
50 mW e.r.p.
566-572 MHz 50 mW e.r.p.
574-580 MHz 50 mW e.r.p.
582-588 MHz 50 mW e.r.p.
590-596 MHz 50 mW e.r.p.
598-604 MHz 50 mW e.r.p.
614-694 MHz 50 mW e.r.p.
823 - 826 MHz 20 mW e.i.r.p. (handheld)
100 mW e.i.r.p. (bodypack)
826 - 832 MHz 100 mW e.i.r.p.
863-865 MHz 10 mW e.r.p.
Europäische freie Band
1785-1805 MHz 20 mW e.i.r.p. (handheld)
100 mW e.i.r.p. (bodypack)
1G8
1880-1905 MHz 1G9
2400-2483 MHz 2,4 GHz, WiFi

In den Niederlanden können Sie das 470-649-MHz-Band jedoch nicht überall vollständig nutzen.
Sie teilen diesen Raum mit dem digitalen Rundfunk. Die Verwendung von Frequenzen für
Der digitale Rundfunk unterscheidet sich je nach Region. Dies erhöht auch die Verfügbarkeit von Frequenzen
regional unterschiedlich für drahtlose Mikrofone. Wenn Sie wissen möchten, welche Frequenzen
Sie können an einem bestimmten Ort in den Niederlanden verwenden, dann können Sie die anwendung Mikrofonbänder
Verwenden der Telecom Agency.
 

Lizenzen Belgien

In Belgien können Sie die folgenden Frequenzen ohne Genehmigung verwenden:

BELGIEN
Frequenz Max.
518-526 MHz 50 mW e.r.p. Kanal 27
534-542 MHz 50 mW e.r.p. Kanal 29
863-865 MHz
10 mW e.r.p. ISM
1795-1800 MHz 20 mW e.i.r.p. (handheld)
100 mW e.i.r.p. (bodypack)
1G8

Sie müssen eine Lizenz für die anderen Frequenzen beantragen.
Sie können dies am belgischen Institut für Postdienste und Telekommunikation tun.
Hier können Sie auch eine Liste der zulässigen Frequenzen pro Region herunterladen.

Lizenzen Deutschland

In Deutschland können Sie folgende Frequenzen ohne Lizenz nutzen:

DEUTSCHLAND
Frequenz Max.
174-216 VHF
174-230 MHz 50 mW e.r.p.
470-280 MHz Kanäle 21-37
614-703 MHz Kanäle 39-49
733-758 MHz Kanäle 54-56
788-791 MHz Kanal 60
823-832 MHz 100 mW e.r.p. Kanal 65
863-865 MHz 10 mW e.r.p. ISM
1785-1805 MHz 82 mW e.i.r.p.
1795-1800 MHz 20 mW e.r.p. 1G8
1880-1905 MHz 1G9
2400-2483 MHz 2,4 GHz, WiFi

Sie können auch das 470 - 694 MHz-Band verwenden, dann aber zuerst Beantragen Sie eine Lizenz;
herunterladen Sie ein Formular von der Bundesnetzagentur.
Sie können eine Genehmigung für einen bestimmten Standort beantragen, die maximal 30 Tage gültig ist.

Lizenzfreie Frequenzen

Es gibt eine Reihe von Frequenzbändern, die in ganz Europa oder sogar weltweit ohne Lizenz verwendet werden können. Zunächst gibt es die sogenannte Bandlücke oder Duplexlücke (823-832 MHz). das ist irgendwie eine Puffer zwischen den Uplink- und Downlink-Frequenzen von Mobilfunkanbietern. Es ist ein sehr schmales Stück, so dass Sie in dieser Band nicht viele Systeme nebeneinander verwenden können. Es besteht auch ein erhöhtes Risiko der Intermodulation in diesem Band, wenn sich in der Region viele Mobiltelefone befinden. Gleiches gilt auch für das 863 - 865 MHz Band. Dieses Band liegt knapp über dem Frequenzbereich, der Mobilfunkanbietern vorbehalten ist, und kann wie das 823-832-MHz-Band in fast ganz Europa ohne Lizenz verwendet werden.

Systeme, die im 2,4-GHz-Band (2400 - 2483,5 MHz) arbeiten, haben den großen Vorteil, dass sie ohne Lizenz global betrieben werden können. Dies ist jedoch auch der Nachteil, da dieses Band daher sehr beliebt ist und von den unterschiedlichsten Geräten verwendet wird. Mikrowellen, WiFi, Bluetooth ... alle nutzen das 2,4-GHz-Band. Viele der Consumer-Geräte sind kürzlich auf das 5-GHz-Band umgestiegen, sodass es in naher Zukunft hoffentlich im 2,4-GHz-Band etwas leiser wird. Ein weiterer Nachteil ist, dass dieses Band eine sehr kurze Wellenlänge hat. Je kürzer die Wellenlänge ist, desto kleiner ist der Bereich. Unter idealen Umständen sollten Sie in der Lage sein, einen Meter oder 30 zu erreichen, aber die Reichweite wird nicht viel größer sein. In der Praxis können maximal 6 Funkmikrofone oder In-Ear-Systeme im 2,4-GHz-Band nebeneinander verwendet werden.

Entwicklungen

Aufgrund neuer Entwicklungen in der Mobiltechnologie ändert sich die Frequenzlandschaft ständig. In der Praxis bedeutet dies, dass immer weniger Platz für drahtloses Audio vorhanden ist. Anfang 2016 wurde der europaweite 800-MHz-Bereich von Mobilfunkanbietern genutzt. Mikrofone in diesem Frequenzbereich funktionieren nicht mehr. Dies wurde natürlich frühzeitig angekündigt. Ab dem 1. Januar 2020 können Sie aufgrund der Einführung von 5G keine Frequenzen im 700-MHz-Band zwischen 694 und 790 MHz mehr für drahtlose Mikrofone verwenden.



Unsere Marken

  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand