Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Funkfrequenzen

Verfügbarer Frequenzraum für drahtlose Mikrofone

Die Verwendung eines drahtlosen Mikrofons erfolgt hauptsächlich im UHF-Rundfunkband.
Die Frequenzbereiche in diesem Band, in denen die Verwendung zulässig ist, sind nachstehend aufgeführt.

Lizenzen für die Niederlande

In den Niederlanden können Sie die folgenden Frequenzen ohne Lizenz verwenden:

DIE NEDERLANDE
Frequenz Max.
195-202 MHz 50 mW e.r.p.
470-556 MHz 50 mW e.r.p.
558-564 MHz
50 mW e.r.p.
566-572 MHz 50 mW e.r.p.
574-580 MHz 50 mW e.r.p.
582-588 MHz 50 mW e.r.p.
590-596 MHz 50 mW e.r.p.
598-604 MHz 50 mW e.r.p.
614-694 MHz 50 mW e.r.p.
823 - 826 MHz 20 mW e.i.r.p. (handheld)
100 mW e.i.r.p. (bodypack)
826 - 832 MHz 100 mW e.i.r.p.
863-865 MHz 10 mW e.r.p.
Europäische freie Band
1785-1805 MHz 20 mW e.i.r.p. (handheld)
100 mW e.i.r.p. (bodypack)
1G8
1880-1905 MHz 1G9
2400-2483 MHz 2,4 GHz, WiFi

In den Niederlanden können Sie das 470-649-MHz-Band jedoch nicht überall vollständig nutzen.
Sie teilen diesen Raum mit dem digitalen Rundfunk. Die Verwendung von Frequenzen für
Der digitale Rundfunk unterscheidet sich je nach Region. Dies erhöht auch die Verfügbarkeit von Frequenzen
regional unterschiedlich für drahtlose Mikrofone. Wenn Sie wissen möchten, welche Frequenzen
Sie können an einem bestimmten Ort in den Niederlanden verwenden, dann können Sie die anwendung Mikrofonbänder
Verwenden der Telecom Agency.
 

Lizenzen Belgien

In Belgien können Sie die folgenden Frequenzen ohne Genehmigung verwenden:

BELGIEN

Frequenzbereich Max.
29.7-47 MHz
202-209 MHz 50 mW e.r.p. Funkmikrofone
518-526 MHz 50 mW e.r.p. Kanal 27 Funkmikrofone
534-542 MHz 50 mW e.r.p. außer der Provinz Hennegau Kanal 29 Funkmikrofone
823 - 826 MHz
20 mW e.i.r.p für Handheld und 100 mW e.i.r.p. für den Körper getragen Funkmikrofone
826 - 832 MHz
100mW e.i.r.p. Funkmikrofone
863-865 MHz
10 mW e.r.p. ISM Funkmikrofone
1785 - 1805 MHz 20 mW e.i.r.p. für Handheld und 50mW e.i.r.p. für am Körper getragen 1G8 Funkmikrofone
2400-2483 MHz 2.4 GHz

Sie müssen eine Lizenz für die anderen Frequenzen beantragen.

Sie können dies am belgischen Institut für Postdienste und Telekommunikation tun.
Hier können Sie auch eine Liste der zulässigen Frequenzen pro Region herunterladen.

Lizenzen Deutschland

In Deutschland können Sie folgende Frequenzen ohne Lizenz nutzen:

DEUTSCHLAND

Frequentie Max. Technische Voraussetzungen Bemerkungen
174 - 216 MHz VHF Funkmikrofon Anmeldefrei
174-230 MHz 50 mW e.r.p.
470-608 MHz Kanal 21-37 Funkmikrofon Anmeldefrei
614-694 MHz Kanal 39-48 Funkmikrofon Anmeldefrei
733-759 MHz Kanal 54-56 Duplex Luke Anmeldepflicht
788-791 MHz Kanal 60 Duplex Luke Anmeldepflicht
823-832 MHz 100 mW e.r.p. Kanal 65 Duplex Luik Anmeldefrei
863-865 MHz 10 mW e.r.p. ISM Funkmikrofon Anmeldefrei
1785-1805 MHz 82 mW e.i.r.p. 1G8 Funkmikrofon Anmeldefrei
1795-1800 MHz 20 mW e.r.p. 1G8
1880-1900 MHz 1G9 Funkmikrofon Anmeldefrei
2400-2483 MHz 2.4 GHz Funkmikrofon

Anmeldefrei

Sie können auch das 470 - 694 MHz-Band verwenden, dann aber zuerst Beantragen Sie eine Lizenz;
herunterladen Sie ein Formular von der Bundesnetzagentur.
Sie können eine Genehmigung für einen bestimmten Standort beantragen, die maximal 30 Tage gültig ist.

 

Lizenzen Frankreich

In Frankreich können Sie die folgenden Frequenzbänder für drahtlose Mikrofone und drahtlose In-Ear-Systeme verwenden:

FRANKRIJK
Frequenz Max.
174 - 223 MHz 50 mW e.r.p.
470 - 694 MHz 50 mW e.r.p.
823 - 826 MHz
20 mW e.r.p. or max. 100 mW e.i.r.p. for body-worn wireless microphones
826 - 832 MHz 100 mW e.i.r.p.
863 - 865 MHz max. 10 mW e.r.p.
1785 - 1800 MHz max. 50 mW e.i.r.p. for body-worn wireless microphones, otherwise max. 20 mW e.i.r.p.
2400-2483 MHz 2.4 GHz

 


Further Information

Link zur Homepage der französischen Verwaltung, auf der PMSE-Benutzer eine Lizenz beantragen können, siehe;

* Audio: Information of ARCEP

* Video: Information of ARCEP

Antragsformular zum Herunterladen auf der Website von ARCEP 
http://www.arcep.fr/fileadmin/reprise/dossiers/licences/EN-17-54.xlsx

Solange Sie die maximale Leistung nicht überschreiten, müssen Sie keine Genehmigung beantragen.
Wenn Sie spezielle Wünsche haben, zum Beispiel für eine Großveranstaltung, können Sie sich an die
französische Regierungsbehörde wenden ARCEP beantragt eine Genehmigung für bis zu zwei Monate.


Lizenzen Schweiz

Für die Schweiz sind die nutzbaren Frequenzen im Nationalen Frequenzzuweisungsplan (NaFZ) aufgeführt.
Die genauen technischen Parameter und allfällige Einschränkungen, sowie eine allfällige Konzessionspflicht
sind in den technischen Schnittstellen-Anforderungen (RIR) festgelegt.

Die untenstehende Tabelle zeigt die erlaubten Leistungen und die anwendbaren technischen Schnittstellen-
Anforderungen für jedes Frequenzband, in denen drahtlose Mikrophone ohne Konzession betrieben werden können:

Schweiz

Frequenzbereich Maximale
Sendeleistung
Technische Anforderungen   Bemerkungen
31.4 - 39.6 MHz 100 mW ERP Nur in den in RIR 1009-01 angegebenen Kanälen verwenden
174 - 223 MHz 50 mW e.r.p. RIR1009-02
470 - 694 MHz 50 mW e.r.p. RIR1009-10
477 - 694 MHz 250 mW e.r.p. RIR1009-11 Nutzung nur in den in der RIR1009-11 angegebenen Kanälen
823 - 826 MHz 20 mW EIRP (ca. 12 mW ERP) RIR1009-18 100 mW EIRP (ca. 60 mW ERP) für am Körper getragene drahtlose Mikrofone
826 - 832 MHz 100 mW EIRP
(ca. 60 mW ERP)
RIR1009-13
863 - 865 MHz 10 mW ERP RIR1009-05
1350 - 1400 MHz  20 mW EIRP  RIR1009-20  Nutzung ab 01.01.2020 möglich. Nutzung nur innerhalb von Gebäuden. 50 mW EIRP für am Körper getragene drahtlose Mikrofone oder mit eingebauter Spectrum Scanning Procedure (SSP) 
1785 - 1804.8 MHz 20 mW EIRP
(ca. 12 mW ERP)
RIR1009-09

50 mW EIRP (ca. 30 mW ERP) für am Körper getragene drahtlose Mikrofone oder mit eingebauter Spectrum Scanning Procedure (SSP)

2400-2483 MHz 2.4 GHz

 

Het gebruik van radiomicrofoons in de banden 789 - 823 MHz en 832 - 862 MHz is verboden.

Frequentiecoördinatie voor licentie vrijgestelde PMSE-gebruikers

PMSE-gebruikers die van een licentie zijn vrijgesteld, kunnen op vrijwillige basis apparatuur registreren in de database van
een derde partij om het frequentiegebruik bij evenementen te coördineren: PMSE Database

Lizenzen Österreich

Individuelle Zuordnung / Lizenz erforderlich.

ÖSTERREICH

Frequenzbereich Maximale
Sendeleistung
Technische Anforderungen  Bemerkungen
174 - 223 MHz 50 mW e.r.p. FSB-LT015
230 - 250 MHz 50 mW e.r.p. FSB-LT001
470 - 694 MHz 50 mW e.r.p. FSB-LT009 50 mW ERP,  (wird derzeit überarbeitet)
694 - 703 MHz 12 mW e.r.p. FSB-LT016 (wird derzeit überarbeitet)
733 - 758 MHz 12 mW e.r.p. FSB-LT016 (wird derzeit überarbeitet)
788 - 790 MHz 12 mW e.r.p. FSB-LT016  (wird derzeit überarbeitet)
823 - 826 MHz 20 mW e.i.r.p.   FSB-LT017 100 mW EIRP (ca. 60 mW ERP) für am Körper getragene Funkmikrofone
826 - 832 MHz 100 mW e.i.r.p.  
(ca. 60 mW ERP)
FSB-LT018
1350 - 1400 MHz  20 mW e.i.r.p. oder 50 mW e.i.r.p. für am Körper getragene Funkmikrofone FSB-LT019  (derzeit in Vorbereitung)
1518 - 1525 MHz 20 mW e.i.r.p. oder 50 mW e.i.r.p. für am Körper getragene Funkmikrofone FSB-LT021  (derzeit in Vorbereitung)
2400-2483 MHz 2.4 GHz
Für alle oben genannten Frequenzbereiche ist ein Antrag mit einer maximalen Frequenzzuweisungsdauer von 10 Jahren obligatorisch.
Keine Einzellizenz erforderlich / Häufigkeit von der Lizenz befreit (Allgemeine Lizenz).
  • 863-865 MHz, max. 10 mW ERP, Unterklasse 48
  • 1785 - 1804,8 MHz, 20 mW e.i.r.p. oder 50 mW e.i.r.p. für am Körper getragene drahtlose, FSB-LT004
  • 1880 - 1900 MHz, nur DECT-Geräte

Gebühren

Es wird eine Gebühr von 53 € pro Kanal erhoben.

Lizenzen Luxemburg

APWPT-Mikrofonfrequenzinformationen. Frequenz lizenziert / keine Lizenz erforderlich.

LUXEMBURG

Frequentie Technische Bedingungen Technical requirements Bemerkingen
29.7 - 47 MHz max. 10 mW e.r.p.
174 - 216 MHz max. 50 mW e.r.p.,
470 - 694 MH max. 50 mW e.r.p., (Schnittstelle 470-786 MHz, aber 694-790 MHz Band gilt nicht mehr für PMSE)
823 - 826 MHz 20 mW e.i.r.p or 100 mW beschränkt auf am Körper getragene Mikrofone, siehe technische Bedingungen für PMSE (einschließlich Funkmikrofone) in Anhang 3 der Entscheidung ECC / DEC / (09) 03, Punkt 3.1
826 - 832 MHz, max 100 mW e.i.r.p
863 - 865 MHz max 10 mW e.r.p
1492 – 1518 MHz max 50 mW e.i.r.p,
1785 – 1795 MHz max 20 mW e.i.r.p or
50 mW e.i.r.p. 
beschränkt auf am Körper getragene Mikrofone
1795 – 1800 MHz max 20 mW e.i.r.p or
50 mW e.i.r.p. 
beschränkt auf am Körper getragene Mikrofone
1800 – 1804.8 MHz max 20 mW e.i.r.p or
50 mW e.i.r.p.  
beschränkt auf am Körper getragene Mikrofone
1880 - 1900 MHz Nur DECT-Geräte

Note: Applications are authorized subject to the conditions as contained in the Radio Interfaces

Gebühren
Es sind keine Gebühren vorgesehen

Weitere Informationen


https://web.ilr.lu/FR/Professionnels/Frequences-radioelectriques/Utilisation-de-frequences/Microphones-sans-fil/Pages/default.aspx

National Frequency Allocation Table :
https://web.ilr.lu/FR/Professionnels/Frequences-radioelectriques/Utilisation-de-frequences/Plan-des-frequences/Pages/default.aspx


Registrieren

Die Anmeldung erfolgt bei der zuständigen Außenstelle der Bundesnetzagentur. Nach der ordnungsgemäßen
Anmeldung erhält man von der Bundesnetzagentur eine schriftliche Bestätigung. Die Jahresgebühren für die
folgenden Nutzungsjahre werden ebenfalls von der Bundesnetzagentur erhoben. 


Lizenzfreie Frequenzen

Es gibt eine Reihe von Frequenzbändern, die in ganz Europa oder sogar weltweit ohne Lizenz verwendet werden können. Zunächst gibt es die sogenannte Bandlücke oder Duplexlücke (823-832 MHz). das ist irgendwie eine Puffer zwischen den Uplink- und Downlink-Frequenzen von Mobilfunkanbietern. Es ist ein sehr schmales Stück, so dass Sie in dieser Band nicht viele Systeme nebeneinander verwenden können. Es besteht auch ein erhöhtes Risiko der Intermodulation in diesem Band, wenn sich in der Region viele Mobiltelefone befinden. Gleiches gilt auch für das 863 - 865 MHz Band. Dieses Band liegt knapp über dem Frequenzbereich, der Mobilfunkanbietern vorbehalten ist, und kann wie das 823-832-MHz-Band in fast ganz Europa ohne Lizenz verwendet werden.

Systeme, die im 2,4-GHz-Band (2400 - 2483,5 MHz) arbeiten, haben den großen Vorteil, dass sie ohne Lizenz global betrieben werden können. Dies ist jedoch auch der Nachteil, da dieses Band daher sehr beliebt ist und von den unterschiedlichsten Geräten verwendet wird. Mikrowellen, WiFi, Bluetooth ... alle nutzen das 2,4-GHz-Band. Viele der Consumer-Geräte sind kürzlich auf das 5-GHz-Band umgestiegen, sodass es in naher Zukunft hoffentlich im 2,4-GHz-Band etwas leiser wird. Ein weiterer Nachteil ist, dass dieses Band eine sehr kurze Wellenlänge hat. Je kürzer die Wellenlänge ist, desto kleiner ist der Bereich. Unter idealen Umständen sollten Sie in der Lage sein, einen Meter oder 30 zu erreichen, aber die Reichweite wird nicht viel größer sein. In der Praxis können maximal 6 Funkmikrofone oder In-Ear-Systeme im 2,4-GHz-Band nebeneinander verwendet werden.

Entwicklungen

Aufgrund neuer Entwicklungen in der Mobiltechnologie ändert sich die Frequenzlandschaft ständig. In der Praxis bedeutet dies, dass immer weniger Platz für drahtloses Audio vorhanden ist. Anfang 2016 wurde der europaweite 800-MHz-Bereich von Mobilfunkanbietern genutzt. Mikrofone in diesem Frequenzbereich funktionieren nicht mehr. Dies wurde natürlich frühzeitig angekündigt. Ab dem 1. Januar 2020 können Sie aufgrund der Einführung von 5G keine Frequenzen im 700-MHz-Band zwischen 694 und 790 MHz mehr für drahtlose Mikrofone verwenden.



Unsere Marken

  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand
  • brand